6 Tipps, die dir helfen mit Ängsten bei Veränderungen besser umzugehen!

6 Tipps, die dir helfen mit Ängsten bei Veränderungen besser umzugehen!

Jede Veränderung bringt uns an unsere Grenzen und erzeugt Angst.

Ängste sind etwas Natürliches und gehören zu Veränderungen dazu. Ängste haben unser Überleben in der Steinzeit gesichert. Denn durch so waren wir aufmerksam und auf der der Hut vor Gefahren. Sie haben uns geschützt. Und so reagiert auch heute noch unser Verstand, wenn wir Gefahr spüren. Unsere innere „Warnblickanlage“ schaltet sich ein und automatisch schaltet sich der Widerstand ein.

Denn in Veränderungsphasen geht uns die Sicherheit verloren, die alte Ordnung ist verschwunden, eine neue Ordnung noch nicht gefunden, wir hängen förmlich in der Luft und haben das Gefühl die Kontrolle zu verlieren. Kennst du das auch? Ein Gefühl des Ausgeliefertsein und der Ohnmacht stellt sich ein, aber auch bringt Veränderung uns sowohl mit unseren Ressourcen wie auch mit unseren Blockaden in Verbindung.

Und so bleiben wir dem alten Vertrauten treu, auch wenn wir wissen, dass es uns nicht gut tut und gehen kein Risiko ein. Aber wenn wir nichts Neues wagen, können wir uns nicht weiter entwickeln. Diese Blockaden wirken wie Ketten, die dich festhalten wollen, die du überwinden musst, um weiter zu kommen.

Wenn du nicht etwas riskierst, erfährst du nie, was in dir steckt oder wie du dein Leben positiv bereichern kannst. Und machst du den ersten Schritt und erlebst die ersten Erfolge, erkennst du plötzlich, dass du es tatsächlich schaffen kannst, dass du die Fähigkeiten hinzugewinnen kannst und sich dir neue Türen öffnen. Türen, von denen du bisher keine Ahnung hattest. Die Welt wird bunter!

Wir wachsen immer mehr  an unseren Aufgaben, werden größer und größer und stellen plötzlich erstaunt fest, dass wir tatsächlich auch zu Großem fähig sind.

Und schon bald steht die nächste Veränderung an. Wieder kommen Zweifel auf! Die Ketten, die uns festhalten wollen! Aber jetzt wissen wir aus Erfahrung, dass wir von Stufe zu Stufe mit der Veränderung mitwachsen werden. Und dass wir tatsächlich zu Großem fähig sind, wenn wir wagen über den Tellerrand zu sehen. Auch du kannst größer werden. In Wahrheit bist du es schon, dir fehlt lediglich der Glaube an deine Fähigkeiten. Trau dir zu dein Leben positiv zu bereichern und fange an dein Leben zu leben!

 

Meine 6 Tipps für dich mit Ängsten besser umzugehen!

 

1. Betrachte deine Ängste in aller Ruhe. Schreibe sie dir ruhig auf. Sei ehrlich zu dir selbst und frag dich: „Was ist da genau, was ich spüre und wovor habe ich genau Angst?

 

2. Anschließend schreibe dir auf, welche Vorteile du hättest, wenn du diese Veränderung in dein Leben holst?

 

3. Wie fühlt es sich an, wenn sich deine Veränderung in deinem Leben verwirklicht?

 

4. Male es dir vor deinem inneren Auge aus? Erschaffe dir dein Visionsbild, lass deine Fantasie dein Bild malen? Mache dir eine Collage und hänge sie dir gut sichtbar an einem Ort, an dem du sie täglich vor Augen hast.

 

5. Betrachte nun die Vor und Nachteile. Entsprechen deine Ängste wirklich der Wahrheit oder sind sie nur Ausdruck von Unkenntnis, weil das Neue noch zu unbekannt ist.

 

6. Sind deine Ängste es wert auf deine Veränderung, die dir gut tun wird, zu verzichten?

 

Es gibt drei kleine Worte mit großer Wirkung: TUN! Tue es einfach, auch wenn es dich ängstigt, nimm die Herausforderung in deinem Leben an. Du kannst nur gewinnen und mit der Herausforderung wachsen und in deine Größe kommen. Du kannst das!! 

 

Alles Liebe,